Klausurwochenende 30. März bis 01. April


Unsere Motette

Da sage noch einer, die Jugend von heute habe kein Stehvermögen. Auf das Ensemble DenkMal! trifft das jedenfalls üüüüberhaupt nicht zu. Kaum auf der Sonnenmatte in Erpfingen angekommen, wurden die Requisiten im Proberaum ausgepackt, der Bühnenumriss auf den Boden geklebt und nach Strich und Faden motettiert.


Wer gewinnt?

Nach dem Abendessen war dann Zeit für noch weitgehend ungeprobte und schwere Szenen. Feierabend und gemütliches Beisammensein gab es erst nach zehn Uhr.


Um was geht es da?

Und am Samstag ging der Probemarathon erst richtig los. Szene für Szene, von denen eine erst an diesem Tag in der Spielfassung vorlag, kam auf die Bühne. Nur unterbrochen von einer kurzen Mittagspause und einem Abendessen in einem benachbarten Ort ging dieser Probetag sogar noch eine Stunde länger.


Ausflug wohin?

Der Sonntagvormittag war dann für parallele Proben und finales Textelernen reserviert. Wieder eine kurze Mittagspause und danach die Einigung auf eine vorläufige Programmabfolge. Als Höhepunkt konnte dann dieses Programm samt einer Zugabe, die so gut ist, dass wir sie auf alle Fälle bringen werden, am Stück gespielt werden.


Talk, talk, talk...

In nur sechs Monaten ist es uns also gelungen, vom ersten Kontakt der Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer bis zu einem abendfüllenden Kabarettprogramm zu kommen.


<< zurück